Viererpokal: TV Borken I – SC Gronau I 1,5:2,5

Wir haben das Pokalfinale durch einen 1,5:2,5 Sieg in Borken erreicht!


Menno Monsma hatte am Spitzenbrett Weiß gegen seinen Gegner Schulze-Schwering. Menno kam mit einem mikroskopischem Vorteil aus der Eröffnung heraus und wandelte diesen mit chirurgischer Präzision in einen Sieg um.


Am dritten Brett erreichte André Langendijk mit Schwarz eine interessante Stellung mit entgegengesetzten Rochaden. Sein schwarzer Läufer auf g7 erwies sich als deutlich stärker als der weiße gegnerische Springer, der auf b2 etwas verlaufen schien. Es entstand ein Damenendspiel, das Andre dank zwei Freibauern einfach gewann.
Somit war das Finale schon sicher wegen der Berliner Wertung.
Am zweiten Brett geriet Jasper Kamphuis in eine zu passiven Stellung und wurde von seinem Gegner Schroer überrollt.


Klaus Reinhold hatte eine überwältigende Stellung gegen Baldrick, aber ließ einige starke Fortsetzungen aus. Es kam zu einem komplizierten Turmendspiel das letztendlich doch in Remis endete.


Mit diesem Ergebnis ist nicht nur das Pokalfinale auf Verbandsebene erreicht. Wir haben uns damit auch für den NRW-Pokal qualifiziert.

SK Ochtrup I – SC Gronau II 3:5

Einen unerwarteten Sieg konnte unsere zweite Mannschaft gegen den Tabellenführer der Verbandsklasse Münsterland (Gruppe 2) einfahren. Beide Mannschaften mussten einen Spieler ersetzen. Wir mussten auf unser erstes Brett verzichten. Dafür sprang Joachim Gerdes an Brett acht ein. Nominell waren die Ochtruper an fast allen Brettern deutlich überlegen. Es kam allerdings ganz anders.

„SK Ochtrup I – SC Gronau II 3:5“ weiterlesen

SC Gronau I – SGT Raesfeld/Erle I 4,5:3.5

Nach dem Sieg gegen den NRW Absteiger Südlohn kam der zweite NRW Absteiger aus Raesfeld zu uns. Wir mussten auf Menno Monsma und Jasper Kamphuis verzichten. Dafür kamen Boris Tsoukkerman und Klaus Baer zum Einsatz. Unsere Gegner mussten dagegen vier Spieler ersetzen. Trotzdem waren Sie auf dem Papier die Favoriten. An fast allen Brettern hatten sie ca 100 DWZ Punkte mehr. Im Turnierverlauf wurde aber schnell klar, dass DWZ Punkte keine Partien entscheiden.

„SC Gronau I – SGT Raesfeld/Erle I 4,5:3.5“ weiterlesen

SC Gronau II – SF Greven I 1,5:6,5

Nach der ersten spielfreien Runde empfing die zweite Mannschaft den Aufsteiger aus dem Schachbezirk Münster zur zweiten Runde in der Verbandsklasse (Gruppe 2).

Wir traten stark ersatzgeschwächt an. Brett eins und acht mussten durch Joachim Gerdes und Arthur Schwabenland ersetzt werden. Da die Grevener fast in Bestbesetzung antraten waren wir nominell deutlich im Nachteil.

Diesen Vorteil brachten die Grevener eindrucksvoll über die Ziellinie. Sie gewannen alle Partien bis auf drei Unentschieden. Die drei Remis erzielten für uns Friedhelm Binger an Brett zwei, Klaus Baer an Brett drei und an Brett fünf Gerd Schlüter.

In der nächsten Runde gegen den Titelfavoriten aus Ochtrup hoffen wir auf ein achtbareres Ergebnis.

Viererpokal: SC Gronau I – SGT Raesfeld/Erle II 3,5:0,5

In der ersten Runde des Vierpokals konnten wir den Tabellenzweiten der Regionalliga (Gruppe 2) eindrucksvoll von den Brettern fegen.

Auf Wunsch der Raesfelder wurde der Termin vom 22. Oktober 2022 auf den 15. Oktober 2022 vorgezogen. Da unser Spiellokal an diesem Tag nicht zur Verfügung stand, fand das Spiel in Raesfeld statt.

Für uns traten Menno Monsma, Jasper Kamphuis, Philipp Reckzügel und André Langendijk an. Lediglich Menno am Spitzenbrett erzielte eine Punkteteilung. Die drei anderen gewannen ihre Partien.

Mit diesem überzeugenden Sieg haben wir uns für das Halbfinale im Viererpokal qualifiziert. Unser Gegner wird in der Partie von Heiden gegen Borken am 22.10.2022 ermittelt.

Das Halbfinale ist laut Ausschreibung am 16.11.2022. Da dies an einem Mittwoch ist, wird der Termin vermutlich noch korrigiert.

Mit dem Einzug ins Finale würden wir uns automatisch für den NRW Viererpokal qualifizieren.