6,5:1,5 Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten

Der Meisterschaftsfavorit der Verbandsklasse, SC Falke Saerbeck, schlägt die zweite Mannschaft des Schachclubs Gronau deutlich mit 6,5:1,5. Fünf Niederlagen und nur drei Remispartien standen am Ende für die Gronauer zu Buche.
Ersatzmann Klaus Baer holte am 6. Brett mit den schwarzen Steinen den ersten halben Punkt. Er wählte eine solide Verteidigung und ließ sich von seinem von der Wertungszahl her deutlich höher einzuschätzenden Gegner nicht in Schwierigkeiten bringen.
Mannschaftsführer Franz Sprenger hatte in einem komplizierten Mittelspiel das Nachsehen. Die Drohungen auf der langen Diagonalen erwiesen sich als äußerst gefährlich und zwangen ihn zur Aufgabe.
Pal Molnars Gegner hatte mit seinen Türmen die offenen Linien besetzt und außerdem ein sehr aktives Läuferpaar. Zug für Zug ergaben sich für Molnar immer mehr Probleme, bis er schließlich seinem Gegenüber zum Partiegewinn gratulieren musste.
Nicht besser erging es Gerd Schlüter am 5. Brett. Dem starken Druck auf seine Rochadestellung musste er letztlich Tribut zollen. Das war seine erste Niederlage seit dem 30.05.2015. In 29 Begegnungen hatte er keine Niederlage akzeptieren müssen.
Am ersten Brett hatte es Tim Klönne mit dem nominell stärksten Saerbecker zu tun. Es war ein Turm-Läufer-Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern entstanden. Hier zeigte der ehemalige NRW-Klasse-Spieler aus Saerbeck seine Stärke und verwertete minimale Vorteil zu einem weiteren Punkt für Saerbeck.
Trotz hartnäckiger Gegenwehr geriet auch Joachim Gerdes langsam aber sicher in eine verlorene Stellung, so dass auch diese Partie verloren wurde.
Dr. Klaus Reinhold hatte eine interessante Partie mit gegenseitigen Bauernstürmen auf dem Brett. Einen Gewinnweg gab es aber wohl für keinen der beiden Spieler, so dass diese Partie remis endete.
Ebenfalls remis spielte Jürgen Rothkegel am zweiten Brett. In einem Bauernendspiel durfte keiner der Kontrahenten etwas riskieren, da sonst die Partie verloren gegangen wäre.

Jugend-Schnellschachturnier in Lingen

Beim jährlichen Jugend-Schnellschachturnier heute in Lingen waren wir bereits zum vierten Mal vertreten. Sieben Gronauer traten in den unterschiedlichen Altersklassen in sieben Runden gegen Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und den Niederlanden an.

Erfolgreichster Gronauer war Falk Manthey (U14). Er startete mit drei Siegen. In Runde 4 unterlag er der späteren Siegerin. Nach zwei weiteren Siegen verlor er die letzte Runde gegen den Zweitplatzierten. Damit wurde er Vierter der 23-köpfigen Gruppe, punktgleich mit der Drittplatzierten, aber etwas schlechterer Feinwertung.

Sven Manthey (U12) wurde mit vier Siegen und drei Niederlagen Sechster. In der gleichen Altersklasse erreichte Mirco Lawrenz bei seinem allerersten Turnier einen Punkt und belegte Platz 17.

In der U9 waren wir gleich mit drei Spielern vertreten. Erfolgreichster Gronauer dieser Altersklasse war Theo Mußmann. Mit 3,5 Punkten wurde er Siebter. Max Nielebock wurde Elfter, Koray Keskin – der ebenfalls zum ersten Mal bei einem Schachturnier mitspielte – Zwölfter.

In der U8 wurde Emil Mersmann mit vier Siegen und drei Niederlagen Neunter bei 20 Teilnehmern.

Collin Steinberg gewinnt das Dezemberjugendblitzturnier

Bei 14 Teilnehmern konnte sich Collin gestern souverän mit 7 Punkten durchsetzen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten ihm David Schneider (6 Punkte) und Andrey Tschernow (5 Punkte).

In der Gesamtwertung hat damit David Schneider wieder die Führung übernommen (26 Punkte). Auf ihn folgen dort punktgleich Linus Zinke und Andrey Tschernow mit 22 Punkten.

Zwei Siege bei Dreifachrunde der U20-Liga

Am zweiten Spieltag der U20-Verbandsjugendklasse ging es für unsere Jungs heute zur Dreifachrunde nach Emsdetten. Sven Manthey fiel aus, dafür kam Linus Zinke ins Team. Gegner waren die beiden Mannschaften der SG Turm Raesfeld/Erle sowie die Zweitvertretung von SC Rochade Emsdetten. Aufgrund personeller Engpässe konnte leider Raesfeld II nur mit zwei Spielern und Raesfeld I gar nicht antreten. „Zwei Siege bei Dreifachrunde der U20-Liga“ weiterlesen